Petersilie in Hydroponik

Home > Hydroponik > Petersilie in Hydroponik
Petersilie in Hydroponic

Petersilie zählt zu den beliebtesten Küchenkräutern. Ernte wöchentlich Deine eigene frische Petersilie in Hydroponic! Beachte dafür nur die folgenden Tipps.

Genieße die Vorteile frischer Petersilie und komme in den Genuss eines Krautes mit vielen ätherischen Ölen und viel Vitamin C. Als Medizinalpflanze wird Petersilie für ihre verdauungsfördernden, wassertreibenden und schleimlösenden Eigenschaften geschätzt.

Petersilie (Allgemeines)

Petersilie (Allgemeines)

Wissenschaftlicher NamePetroselinum crispum
OrdnungDoldenblütlerartige (Apiales)
FamilieDoldenblüter (Apiaceae)
GattungPetroselinum
HerkunftSüdöstlicher Mittelmeerraum
KeimungDunkelkeimer
BlüteIm zweiten Jahr im Sommer
Blütenfarbeweiß
Klimagemäßigt
Vermehrunggenerativ

Petersilie aus Samen: Optimale Keimbedingungen & Aussaat

Petersilie wird aus Samen – also generativ – vermehrt. Da Petersilie zweijährig ist, können Samen im zweiten Jahr selbst gewonnen werden. Dabei entsteigt aus der Blattrosette die bis zu 120 cm hohe Doldenblüte.

Petersilie ist ein Dunkelkeimer und wird daher 1 – 2 cm tief in ein Substrat ausgesät. Das Substrat sollte eine ausreichende Wasserhaltekapazität aufweisen. Geeignete Substrate für die Aussaat und Kultivierung sind beispielsweise Steinwolle, feinkörniger Blähton oder organische Substrate.

Die Keimung erfolgt ca. 15 – 25 Tage nach der Aussaat bei gleichmäßiger Feuchte und Temperaturen zwischen 20 – 24 °C. Lasse die Samen 12 Stunden vor der Aussaat in warmem Wasser quellen, damit die Dormanz vorzeitig gebrochen wird.

Sähe je Netztopf ca. 5 Samen aus. Im juvenilen Stadium kann pikiert werden. Bei breiten Netztöpfen können bis zu 10 Samen ausgesät werden. Die Aussaat erfolgt outdoor von März bis August. Ab Januar kann Petersilie indoor vorgezogen werden. Indoor ist die An- und Aufzucht das ganze Jahr möglich.

Doldenblüte einer Petersilie
Doldenblüte

Sorten: Geeignete Petersilie für Hydroponik

Grundsätzlich können alle Sorten hydroponisch kultiviert werden. Folgende Sorten werden häufig kultiviert und haben sich in der Hydroponik bewährt:

Gigante d’Italia
Schnell und hochwachsende glatt-blättrige Petersilie mit hohem Ertrag. Große und buschige Petersilie mit kräftigen Stängeln und großen dunkelgrünen sowie flachen Blättern.

Katinka
Mooskrause mit hohem Ertrag, guter Regeneration nach dem Schnitt sowie beständig gegen falschen Mehltau.

Banquet
Kompakte Pflanze mit dunkelgrünen gekräuselten Blättern mit intensivem Aroma. Vergleichsweise kältetolerante Sorte und daher besonders zum Überwintern geeignet. Aufgrund der stabilen Stängel optimal zum Garnieren.

Petersilie Mooskrause in Hydroponik
Mooskrause

Das richtige System für Hydroponik-Petersilie

Petersilie ist vergleichsweise anspruchslos und kann in jedem Hydroponik-System kultiviert werden. In der kommerziellen Hydroponik erfolgt die Kultivierung oft in einem NFT-System oder einem aeroponischen System. Als Küchenpflanze bietet sich eine Tiefwasserkultur an.

Hydroponische Petersilie in einem NFT-System
Glattblättrige Petersilie in einem NFT-System

Die perfekte Temperatur

Petersilie stammt aus dem südöstlichen Mittelmeerraum und bevorzugt ein gemäßigtes Klima. Optimal sind Temperaturen zwischen 15 – 23 °C. Temperaturen unter 10 °C oder über 25 °C schränken das Wachstum ein. Petersilie ist kältebeständig und toleriert leichten Frost.

Licht und Beleuchtung

Hydroponik Petersilie in Netztopf und mit Wurzeln

Outdoor bevorzugt Petersilie halbschattige bis sonnige Standorte. An einem warmen bis heißen Standort sollte ein halbschattiger Platz gewählt werden. An kühleren Standorten ist eine sonnige Exposition empfehlenswert.

Indoor sollte Petersilie 10 – 12 Stunden beleuchtet werden. Die Beleuchtungsdauer ist jedoch von dem Output der Pflanzenlampe abhängig. Ein DLI von 12 bis 15 mol/m²/d sollte als Richtwert angestrebt werden.

Nutze für die Anzucht Pflanzenlampen mit einem erhöhten Anteil an Blau-Licht, um Vergeilung zu vermeiden. Für einen besonders buschigen Wuchs sollte ab einer Höhe von ca. 15 cm eine ausgewogene Wellenlängenverteilung des Lichtes vorliegen.

Hydroponische Petersilie Düngen

Petersilie hat keine besonderen Nährstoffansprüche und kann mit einem Volldünger für das vegetative Wachstum kultiviert werden. Hierfür empfiehlt sich beispielsweise der Volldünger NOVA-Max von Terra Aquatica oder Maxi Grow.

Ein Dreikomponenten-Dünger verfügt i. d. R. über ein noch umfangreicheres Nährstoffangebot und kann gezielter auf die Wachstumsperioden und Nährstoffansprüche angepasst werden.

Hydro-Erntereif Nährlösung NPK Voll-Dünger für Kräuter & Gemüse Pflanzen in Hydrokultur und...*
  • Spezielle Nährstofflösung als flüssiger NPK Volldünger für Pflanzen in hydroponischen Systemen,...
  • Enthält alle benötigten Hauptnährstoffe wie Stickstoff, Phosphat und Kalium, sowie...
  • Für Kräuter- und Gemüse- sowie auch Obst-Pflanzen. Für die Jungpflanzen Aufzucht verwenden Sie...

Der ideale pH-Wert & EC-Wert für Petersilie in Hydroponik

Der optimale pH-Wert für hydroponische Petersilie beträgt 5.5 – 6.5.

Der optimale EC-Wert für hydroponische Petersilie beträgt 0.8 – 1.8.

Apera Instruments PH20 pH-Meter, Messgerät im Taschenformat (±0,1 pH-Genauigkeit, 0 -14...*
  • Einfache Kalibrierung mit automatischer Puffererkennung
  • Automatische Temperaturkompensation (ATC) (im Bereich 0-50°C)
  • Großes LCD zeigt pH-Wert, Temperatur sowie Kalibrationsstatus an

Wachstumsdauer und Ernte

Die erste Ernte hydroponisch kultivierter Petersilie kann ca. 8 – 10 Wochen nach der Aussaat erfolgen. Die Ernte kann mehrmals erfolgen. Schneide dafür an der Basis die Stängel ab. 1/3 der Pflanze sollte mindestens verbleiben. Nach 2 – 3 Wochen erfolgt i. d. R. die nächste Ernte.

Geerntete Petersilie kann im Ofen bei geöffneter Tür und Temperaturen unter 90 °C getrocknet und als Küchenkraut verwendet werden.

*Letzte Aktualisierung am 29.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

2 Kommentare zu „Petersilie in Hydroponik“

  1. Hallo Lasse, ich bin seit kurzem in Besitz eines Hydroponics 44, also ein Ebbe und Flut Turm-System. Ich tue mir aber noch sehr schwer. Als Substrat habe ich Jute gewählt, weil es hieß, sie seien pH neutral und können mit den angezüchteten Pflanzen direkt in die Netztöpfe gegeben werden. Sie schimmeln aber teilweise. Ich habe die Vermutung, dass die Pflanzen längere Wurzeln haben müssten, so, dass das Substrat höher sitzen kann und nicht mehr in Kontakt mit der Nährlösung kommen muss. Deshalb meine Frage: wie ausgeprägt müssen die Wurzeln sein, wenn die Pflanze hineinkommt? Sind Keimlinge zu klein? Danke für eine Antwort!

    Antworten
    • Hallo Anna,
      sobald die Wurzeln die Nährlösung erreichen können, würde ich die Pflanzen in das System überführen. Schimmel ist bei organischen Substraten ein häufiges Problem, welches Du so richtig gelöst hast.
      VG
      Lasse

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet.